Vorreiter in der Klimawandelanpassung

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Lesedauer: 2 min

Um die hohe Lebensqualität in unserer Region zu erhalten, sind die Gemeinden des Energiebezirk Freistadt sehr aktiv und nehmen wieder einmal eine landesweite Vorreiterrolle in der Anpassung an die Folgen des Klimawandels ein. Denn acht von insgesamt fünfzehn oberösterreichischen Gemeinden, welche die Chance einer Landesförderung (GeKAP) nutzen, sind EBF-Mitgliedsgemeinden.

Gemeinsam mit dem Energiebezirk Freistadt haben die Gemeinden die eigene Betroffenheit durch den Klimawandel eruiert, Handlungsfelder zur Anpassung identifiziert und daraus viele verschiedene Maßnahmen abgeleitet, um gegen die Folgen des Klimawandels gewappnet zu sein. Insgesamt werden nun Anpassungsaktivitäten im Wert von über 200.000 € in der Region umgesetzt. Konkret werden in den nächsten Monaten zahlreiche Trinkwasserspender an öffentlichen Plätzen aufgestellt, Bäume als Schattenspender für ein kühles und erfrischendes Klima gepflanzt und Sonnensegel gegen Hitze bei Kinderspielplätzen installiert. In der Gemeinde Windhaag entstehen sogar ganze „Schattenplatzerl“, also Plätze, die mit einem Rastbankerl, einem Trinkwasserspender und reichlich Bäumen ausgestattet werden. Dadurch können sich auch in Zukunft die Bürger*innen trotz Hitze im Freien aufhalten. Ein zusätzliches Bücherregal lädt zum Verweilen ein.

Die jüngsten Ereignisse zeigen deutlich, dass der Klimawandel längst bei uns in Österreich angekommen ist. Lokale Starkniederschläge, Stürme, Hagel, Hitzewellen, Trockenheit und andere Auswirkungen des Klimawandels nehmen zu und verursachen Schäden und Kosten. Zusätzlich zum Klimaschutz sind daher Strategien zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels notwendig.

Wir freuen uns sehr über die tollen Maßnahmen. Gemeinsam mit den Gemeinden arbeiten wir bereits an weiteren Projekten, um unserer Region klimafit zu gestalten!