Lebensmittel retten – Gemüse fermentieren

Lesedauer: 2 min

Zur aktuellen Erntezeit gibt es Obst und Gemüse aus dem Garten in Hülle und Fülle – oft zu viel, um es frisch zu verzehren. Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden ist es sinnvoll, die wertvollen Lebensmittel haltbar zu machen und sie später zu genießen. Neben dem Einkochen, Trocknen oder Einfrieren zählt Fermentieren zu den Methoden der Konservierung. Das Verfahren eines „lebendigen Haltbarmachens“ durch Gärung ist unkompliziert, ressourcenschonend und das Ergebnis immer wieder eine geschmacklich knackig frische Überraschung. Der Vorteil für deine Gesundheit: Durch die Fermentation entstehen gesunde Milchsäurebakterien, die eine Kur für die Darmflora bieten und so dein Immunsystem stärken. Darüber hinaus sind selbst fermentierte Produkte frei von Zusatzstoffen und hatten nur kurze Transportwege.

Um die Methode des Gemüse-Fermentierens zu erlernen, organisiert der EBF einen Workshop mit „Fermentista Andrea“ am 30. September 2022, von 16.30-20.00 Uhr in Wartberg/Aist.

Was dich erwartet:

  • Fermentationsvortrag und Erfahrungsaustausch
  • Gemeinsames Fermentieren von Gemüse in zwei Grundtechniken
  • Gemütlicher Ausklang mit vielen bunten fermentierten Kostproben & Ideen für die Weiterverwendung

Die Teilnahmegebühr wird aus Mitteln der KEM Mühlviertler Kernland gefördert und beläuft sich auf 36 € (anstatt 72 €). Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist nurmehr auf Warteliste möglich!

Melde dich jetzt an!